Zweites Leben

Flucht übers Meer
Flucht übers Meer (Pixabay Lizenz)

„Du weißt meinen Namen, aber nicht meine Geschichte.“

Prof. Peter Fischer-Piel von der SHR Hochschule der populären Künste Berlin referierte über zwei von ihm initiierte fotografische Projekte mit Geflüchteten.

In zwei Ausstellungen von 2016 ( „Zwischen Welten – Abschied, Ankunft, Ankunft“) und 2019 ( „Zweites Leben – Du weißt meinen Namen, aber nicht meine Geschichte“ in der Kommunalen Galerie in Berlin) wurden und werden Fotografien von 13 aus Afghanistan, Eritrea und Syrien gefürchteten Menschen gezeigt.

Während es in der ersten Ausstellung um den Abschied und die Flucht aus der Heimat und das Ankommen in Deutschland ging, präsentieren sich die Fotografen und Fotografinnen in der neuen Ausstellung mit ihren je eigenen Ansichten der Welt, die sie hier umgibt. Durch die Anwesenheit einiger der Fotografinnen und ihrer Interpretation der Fotografien entstand ein interessanter interkultureller Austausch.

Mit dem Film „ The March of Hope“ wurde den Zuschauern
nochmals die Dramatik und die Schrecken der Flucht vor Augen geführt, die die Geflüchteten zum Teil durchlebt haben.

Link zu der Ausstellung:
Zweites Leben – Du weißt meinen Namen, aber nicht meine Geschichte
https://www.kommunalegalerie-berlin.de/ausstellungen/archiv/2019/zweites-leben/

Bericht aus Zeit Online:
Der Marsch der Hoffnung von Carly Laurence vom 14.03.2017
https://blog.zeit.de/teilchen/2017/03/14/fluechtlingslager-idomeni-der-marsch-der-hoffnung-kurzfilm/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*